Hier sind einige Fotos von meinem letzten indischen Essen, für das ich an einem Sonntag 5 Stunden in der Küche gestanden habe...

 

 

 

 

 

 

 

Pakoras

für 6 Portionen:

500g Gemüse (z. B. Blumenkohl, frische Champignons, Zucchini, Auberginen, etc.)

250g Besan (Kichererbsenmehl)

300ml kaltes Wasser

ca. 1 Liter Öl zum Frittieren

1 TL Kreuzkümmelpulver

1/4 TL Chilipulver

1/2 TL Korianderpulver

1 TL Paprika edelsüß

1/2 TL Ajowan bzw. Ajwain

1/2 TL Zwiebelsamen

Salz

  • Kichererbsenmehl mit allen Gewürzen in eine Schüssel geben, vermischen und mit dem Schneebesen das Wasser langsam unter schlagen, bis ein glatter, dickflüssiger Teig entsteht.

  • Öl in einem Topf , Wok oder in einer Karai erhitzen. Das Öl ist heiß genug wenn ein Teigtropfen sofort zischend an die Oberfläche steigt. Nun die Herdplatte auf mittlere Hitze zurückstellen.

  • Nun das Gemüse  in den Teig tauchen und portionsweise in das heiße Fett geben. Jeweils 3 - 4 min. von beiden Seiten frittieren, bis sie goldbraun und knusprig sind. Auf Küchenpapier entfetten.

  • Pakoras lassen sich auch gut vorbereiten und kurz im Backofen wieder aufwärmen!
  • Dazu passen als Saucen hervorragend das o.g. Tomatenchutney oder ganz klassisch eine Minzsauce.

Chicken Korma

für 4 Personen:

5 Hühnchenbrustfilets

1 1/2 TL frisch gehackter Ingwer

2 Knoblauchzehen, gehackt

2 TL Garam Masala

1 TL Chilipulver

1 TL Salz

1 TL schwarze Kreuzkümmelsamen

ca. 100ml Pflanzenöl

1 TL gemahlener Koriander

Samen von 3 grünen Kardamomkapseln, zerdrückt

1 TL gemahlene Mandeln

150 g Naturjoghurt

2 Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten

1/2 Bund frischer Koriander, gehackt

2 frische grüne Chilis, gehackt

150ml Wasser

  • Ingwer, Knoblauch, Garam Masala, Chilipulver, Salz, Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom und Mandeln mit dem Joghurt verrühren und Hühnchen damit mindestens   1 Stunde marinieren.

  • Öl in einer schweren Pfanne erhitzen und Zwiebeln goldbraun braten.

  • Hähnchen in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten anbraten.

  • Mit dem Wasser ablöschen und abgedeckt 25 Minuten garen.

  • Gehackten Koriander und Chilis zugeben und weitere 10 Minuten garen, gelegentlich umrühren.

  • Sollte die Sauce nicht genug eindicken, einen TL Besan (Kichererbsenmehl) oder herkömmliches Mehl hinzugeben.

  • Nach Bedarf kann auch noch ein Becher Creme fraiche oder Joghurt untergehoben werden.

  • Mit Basmatireis servieren.

Minzsauce

für 6 Portionen:

50g frische Minze oder 2 EL eingelegte/ getrocknete Minze

200g Joghurt

1/2 TL Kreuzkümmel

1/4 TL Chilipulver

Salz

  • Minze ggf. klein schneiden, alles miteinander verrühren, kaltstellen, fertig!

 

Scharfes Tomaten-Chutney aus Hyderabad

Ergibt 2 Tassen:

500 g reife Tomaten

1/2 Tasse Pflanzenöl

1/3 TL Kreuzkümmel

1-2 TL Cayennepfeffer

6 - 8 grüne Chilis, entkernt und gehackt

8 kleine Knoblauchzehen, gehackt

1 TL Paprika

1/2 TL Salz

  • Tomaten in dünne Schnitze schneiden.

  • Öl in einem schweren Topf erhitzen. Wenn das Öl sehr heiß ist, den Kreuzkümmel 30 Sekunden lang dunkelbraun rösten, Knoblauch und Chilis dazugeben und 1 Minute braten.

  • Tomaten und übrige Zutaten zugeben und 3 Minuten schmoren lassen.

  • Wärmezufuhr reduzieren und offen ca. 1 Stunde einkochen lassen, bis eine dicke Sauce entsteht. Gelegentlich umrühren, damit die Sauce nicht anbrennt.

  • Abkühlen lassen und bei Zimmertemperatur servieren.

weitere Rezepte folgen